Donnerstag, 27. Januar 2011

Fusing Spielereien


Windmühlen Flügel brutal ausgeleuchtet...
Ist nicht so schief wie auf dem Foto ;-))

Moretti Murrini und Kobaldblau

Und das nur...

... weil ich meinen Job gemacht habeTut wirklich gut.
Viiiiiiielen Dank liebe F.W.

Montag, 17. Januar 2011

Update 2

Die Rückkehr in den Alltag ist immer ein bisschen bitter, und wir hatten uns auch noch ein Mega-Programm für den Rest des Jahres gebastelt, am letzten Samstag im November erstmal nach Immenstadt zu Meike zur Vorstandssitzung, das war schon krass, aus dem namibischen Sommer in eine tief verschneite Winterlandschaft im Allgäu. Eigentlich schon schön – aber halt eigentlich…

Nebenbei haben wir angefangen, frühzeitig wie immer ;-)) unsere 2 Wochenenden Weihnachtsmarkt am 3. und 4. Advent in Öhringen vorzubereiten, wir hatten diesmal 2 Hütten weil wir unsere gefusten Sachen auch präsentieren wollten und eine Hütte mit uns beiden Grazien plus Hund, Vorführtisch und Gasofen einfach nicht machbar ist.
Insgesamt waren wir mit dem Erfolg zufrieden, es hat Spaß gemacht und ein Riesenlob an unseren Quadro, der 2 Wochenenden von Freitag Mittag bis Sonntag Abend ein richtig Lieber war und sich von ungefähr 500 Millionen Marktbesuchern hat streicheln lassen.
Irgendwann haben wir festgestellt, dass wir uns die ganze Deko hätten sparen können – Hauptsache Hund… - es war wirklich unglaublich.

Und dann der Schnee, 40cm das hatten wir hier in Jahrzehnten nicht, der Dicke hat’s genossen für uns waren die 2 Spaziergänge am Tag zum Teil eine echte Schinderei, zumal wir den Eindruck hatten, dass die meisten Hund nur bei trockenem Wetter raus müssen, ich frag mich wie die das machen?? – Katzenklo - ??

Ombo hatte vom 23. Dezember bis zum 10. Januar frei, so haben wir auch unsere Inventur und den Jahresabschluss fertig machen können bevor jetzt das neue Jahr zum alten wird ;-))

Zur Zeit nehmen wir das Angebot unserer Hundeschule in Anspruch am Sonntag Morgen einen ausgedehnten Spaziergang mit anderen zusammen zu machen, das macht unserem Großen viel Spaß, zumal da richtig nette Mädels dabei sind…
Gestern Morgen hab ich nicht schnell genug mitbekommen, dass abgeleint wurde, 2 Hundemädels im gestreckten Galopp an mir vorbei, Quadro noch angeleint hinterher …
Die ersten 10 Meter hab ich in der nassen Wiese noch auf den Hacken wie beim Wasserski fahren gepackt, dann, zuviel Rücklage und das war’s. Der Dicke hat etwas irritiert geschaut, weil’s hinten bremst und hat mich die nächsten 10 Meter auf dem Rücken/Hinterteil über die Wiese geschleppt – eine Granatensauerei – Hose, Jacke, Sweatshirt, T-Shirt total versaut, aber loslassen geht ja auch nicht…
Zur Strafe musste er dann im Auto die Rückbank mit der Hundeplane mit mir teilen, das stinkt ihm wirklich, weil’s schließlich SEIN Platz ist.

Winterimpressionen

Bild großziehen - ein gaaanz kleines bisschen Hoffnung



Das geliebte Suchen war im Schnee auch eine Schinderei


So ist das ok - aufmerksam!


Irgendwie scho schee



Garten


Wie - ich soll jetzt in echt herkommen - oder was ?



Die Feuerwehr hat das Eis dann entfernt



Öhringer Schloss

Standbesetzung ;-)) mit Starverkäufer

Samstag, 15. Januar 2011

Fotos

Lekker Lewe

Pelikan sooo nah


Cool oder?


Jonathan?


Hibiscus


Lavendel


Hibiscus


Calla


A small green corner


Backyard of our Wedding suite


Die Band - Theo und Hanne - echt schee



Küche bei Nacht ;-))


Fast alle schon da


Elektrifix - Flecki


Bokkie - wird echt lekker


Die Bar - extrem wichtig


Küche mit Aussicht ;-))



Farmpad nach Okandivi


Grey Lourie


Giraffe für die Schweißer


Barbaras Mac - ein Labradudel

Endlich geht's los

Update 1 - Urlaub

Fotos im Anschluss ans BlaBla

So also jetzt geht’s los, am besten in chronologischer Reihenfolge

Wir haben im Oktober straff gearbeitet, Uwe hatte noch eine Woche Fortbildung in Sachen Qualitätsmanagement und dann waren wir wirklich mehr als urlaubsreif. Mit ein bisschen schlechtem Gewissen wegen unseres Dicken, der diesmal zu Hause bei Tilman bleiben durfte, haben wir uns am Montag 01.11. nach viel zu langer Zeit mal wieder auf den Weg nach Namibia gemacht. Diesmal haben wir uns entschlossen mit der Bahn anzureisen. Am 2.11. hat uns Barbara in Windhoek Hosea Kutako abgeholt, wir sind bis Freitag Morgen in Windhoek geblieben und haben Familie und Ruhe genossen. Für die Schweißer unter uns hab ich Barbaras Giraffe von allen Seiten fotografiert, das wär wirklich mal ein Projekt… - gell Lichtwichtel ;-))
Am Freitag sind wir, nachdem ich mich zum ersten Mal in Windhoek verfahren habe, wir standen auf einmal in Katutura, weil ich die Abzweigung nach Okahandja verpasst hatte, Richtung Otjiwarongo gefahren. Unmittelbar hinter Otji geht die Straße (Pad) nach Okandivi Richtung Osten ab und nach 20km Gravelpad waren wir am Farmtor. Bis zum Haus sind es noch mal 6km, gegen 14:00 waren wir die Ersten. Wir hatten in Windhoek noch die Schlafsäcke eingepackt und Erwin hat uns ein Zelt mit Feldbetten aufgebaut, ein Superluxus. Obwohl ich mit Hanne und Erwin nie zusammen in der Klasse war haben wir uns sofort gut verstanden und sind dann am ersten Abend gleich versackt, weil wir von den 3 Fässern Bier gleich mal eins probieren mussten. Am Samstag hat uns Erwin auf eine Farmtour mitgenommen, es gibt Dank des Jagdbetriebs jede Menge Wild zu sehen, es war wie in alten Zeiten, alle hinten aufs Bakkie (Pickup) mit ausreichend Windhoek Lager als Proviant. Gegen Mittag sind dann nach und nach alle vollends eingetrudelt und wir hatten eine „wüst mooie Party“… basiert auf 4 B-s - Bier, Bols, Bokkie und Band (gell Theo). Für die Jerries zur Erklärung: Bier ist klar, Bols ist ein Weinbrand und Bokkie ist eine Ziege, die Band war Theo an der Gitarre und alle Anderen Hauptsache laut.
Das Bokkie wird über Stunden am offenen Feuer gegrillt, heutzutage Gasgrill mit elektrischer Drehvorrichtung, wenn’s tut (gell Flecki). Am Sonntag nach dem Frühstück sind wir nach einem wunderbaren Wochenende mit dem Versprechen in 3 Jahren wieder dabei zu sein Richtung Walvisbay an die Küste aufgebrochen. Wir waren für die Klimaanlage im Auto wirklich dankbar, im November ist es einfach schon sauheiß. An der Küste haben uns Nic und Barbara schon erwartet und es gab die genialste Rinderlende unseres Lebens, 2 Tage in Sojasauce, Ingwer und Knoblauch mariniert und dann auf dem Holzkohlenfeuer gegrillt, zum Niederknien.
Ich hatte mir vor unserer Abreise noch zwei neue Speicherkarten für die Kamera gekauft, schade, dass ich sie nicht getestet habe. Also Speicherkarte voll und die neuen gehen nicht… Und das gemerkt 15 Minuten bevor wir zu einer Quad-Tour in die Dünen aufgebrochen sind… - keine Photos, aber beim nächsten Namibia Trip machen wir das garantiert nochmal. Organisiert wird das Ganze von Fanie du Preez – Kuiseb Delta Adventures – er steht in engem Kontakt mit südafrikanischen Archäologen, die bei Walvisbay ständig mit Ausgrabungen befasst sind. Ein ganz tolles Erlebnis, obwohl ich mein Quad mit ziemlichem Karacho in eine Düne gerammelt habe und mir dabei die linke Schulter so verdellert habe, dass ich immer noch dran rum laboriere. Jetzt noch was zur Unterkunft, Nic, der Lebensgefährte meiner Schwester hat in Walvisbay das Langholm Hotel, wir hatten vorher im Jux gesagt, dass wir’s unter der „Wedding Suite“ nicht tun… und was soll ich sagen, er hat tatsächlich eine Wedding Suite und sie war für uns reserviert, GIGANTISCH… - was wir uns verkniffen haben, das Bad in der Wanne, die ca. 1 Stunde braucht bis sie ausreichend voll ist, in einem Land, wo das Wasser sooo knapp ist hätte mich das vermutlich im Traum verfolgt. Richtig schön ist der Garten am Hotel, der mit viel Liebe zum Detail gepflegt ist, die MEGA-Omelettes zum Frühstück – Thanks a lot - und die beers and Jagermeisters – das seafood and, and, and - we are so grateful for all you did for us Nic. Am Mittwoch hat Nic uns eine Catamaran Tour in die Lagune vor Walvisbay organisiert, jede Menge Touristen, eigentlich nicht so mein Ding, aber Delphine, Pelikane und Co. haben auch was ;-)). Am Wochenende dann zurück nach Windhoek, noch ein paar Tage mit der Familie und dann wieder zurück ins mittlerweile saukalte Deutschland.

Morgen geht’s weiter.

Donnerstag, 13. Januar 2011

Der Weg zur Hölle

Hallo ihr Lieben,

ist bekanntlich mit guten Vorsätzen gepflastert...
Nachdem ich schon seit Wochen grüble wie ich den Anschluss wieder schaffe und mir Angela heute verbal in den H... getreten hat ;-))
verspreche ich am Wochenende mal wieder eine Sammlung Bilder einzustellen, alles Mögliche, Namibia Urlaub, Weihnachtsmarkt, Fusing, Schnee und natürlich auch von unserem dicken 4-Beiner.

Also noch ein bisschen Geduld

Liebe Grüße bis dann